Trace the Face -
Online-Suche mit Fotos
Family Links Poster
Trace the Face -
auch auf Facebook 
Link zum internationalen Suchdienst-Netzwerk Family Links Network

Melden Sie sich hier für den DRK-Suchdienst-Newsletter an.

Datenschutzerklärung

DRK-Suchdienst in Ihrer Nähe:

Hilfe bei der Ausreise aus dem Herkunftsgebiet

Haben die deutschen Behörden die Einreise nach Deutschland erlaubt, ergeben sich häufig für die Spätaussiedler Probleme bei der Ausreise aus dem Herkunftsgebiet.

Der DRK-Suchdienst hilft Ihnen bei folgenden Angelegenheiten:

Beantragung und Ausstellung eines Wysows
Beratung zum Erhalt von Einreisevisa
Durchführung von Krankentransporten

Ansicht eines Wysow-Musterformulars. (DRK-Suchdienst)Bearbeitung Wysow für die Nachfolgerepubliken der ehemaligen UdSSR

Viele Nachfolgestaaten der ehemaligen UdSSR verlangen zur Genehmigung der Ausreise deutscher Staatsangehöriger und deutscher Volkszugehöriger eine sog. „Anforderung" (Wysow). Diese muss von den im Bundesgebiet lebenden Angehörigen formal ausgesprochen werden.

Das notwendige Wysow-Formular erhalten Sie bei Ihrem DRK-Kreisverband. Der ausgefüllte Wysow wird am DRK-Suchdienst Standort Hamburg kostenlos übersetzt.

Einreisevisa

Der DRK-Suchdienst hilft Ihnen bei Schwierigkeiten, die im Zusammenhang mit der Erteilung von Einreisevisa für Inhaber einer Übernahmegenehmigung oder eines Aufnahme- oder Einbeziehungsbescheides auftreten können.

Wenn Sie Fragen zum Wysow-Verfahren oder zu den Formalitäten der Einreisevisa haben, wenden Sie sich bitte an den zuständigen DRK-Kreisverband in Ihrer Nähe oder an den DRK-Suchdienst Standort Hamburg.

Adresse und Ansprechpartner des DRK-Suchdienstes im zuständigen DRK-Kreisverband.

Adresse und Kontaktdaten DRK-Suchdienst-Standort Hamburg.

Krankentransport für Spätaussiedler nach Deutschland

Der DRK-Suchdienst Standort Hamburg ist seit dem 01.01.2000 von der Bundesregierung mit der Organisation und Abwicklung von Krankentransporten für Spätaussiedler und/oder deren Angehörige beauftragt, die die Aussiedlung aus den Herkunftsländern nicht aus eigener Kraft verwirklichen können.

Abweichend von der Regel, dass die Ausreise grundsätzlich in eigener Regie und auf eigene Kosten zu realisieren ist, kann diesem Personenkreis bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen Unterstützung gewährt werden, ggf. durch Übernahme der Ausreisekosten durch den Bund und Organisation der Ausreise durch den DRK-Suchdienst Standort Hamburg.

Jeder Krankentransportfall muss individuell geprüft und vorbereitet werden. Daher wird an dieser Stelle auf eine ausführliche Darstellung der im Einzelnen zu erfüllenden Voraussetzungen verzichtet.

Wenn Sie oder Ihre Angehörigen hierzu Hilfe und Unterstützung bedürfen, wenden Sie sich bitte direkt an den DRK-Suchdienst Standort Hamburg. Dort berät man Sie gern; entsprechende Merkblätter (deutsch/russisch) können dort angefordert werden.