Sie befinden sich hier:
  1. Informationen und Hintergründe

Einblicke in unsere Arbeit

Ob es um eine Suche im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg oder aufgrund aktueller Migration geht oder um die Beratung zur Familienzusammenführung: Die persönlichen Geschichten hinter den Suchanfragen, die den DRK-Suchdienst erreichen, mögen sehr unterschiedlich sein. Eines haben sie immer gemeinsam: Angehörige, die die Hoffnung auf erlösende Gewissheit bzw. auf ein glückliches Wiedersehen mit ihrer Familie nicht aufgeben wollen und sich unermüdlich um Schicksalsklärung und Vereinigung bemühen; oftmals über viele Ländergrenzen hinweg.

Die Erfolgsgeschichten der Suchdienstarbeit machen anderen Betroffenen Mut. Sie helfen, dass möglichst viele Menschen von den Angeboten des DRK-Suchdienstes Gebrauch machen und ihre Angehörigen finden, mit ihnen im Kontakt stehen oder wieder miteinander vereint leben können.

Hier finden Sie Erfolgsgeschichten aus der Arbeit des DRK-Suchdienstes und Wissenswertes über unsere Aktivitäten in Deutschland sowie in der internationalen Zusammenarbeit.

Manfred Kropp

Der Fall Manfred Kropp

Gewissheit über den Verbleib des kriegsvermissten Vaters aus russischen Archiven. Weiterlesen

Heidi Büttner

Der Fall Waldemar Jahr

„Mir ist jetzt leichter ums Herz.“ - Heidi Büttner konnte das Schicksal ihres Vaters klären. Weiterlesen

Testimony Tree

Neue Suchdienst-Strategie 2020-2025 und Resolution „Suchdienst und Datenschutz“ verabschiedet

Aller Einsatz hat sich gelohnt: Auf dem Rotkreuz- und Rothalbmond-Delegiertenrat in Genf ist am 08. Dezember 2019 die neue Suchdienst-Strategie 2020-2025 der internationalen Rotkreuz- und… Weiterlesen

Tafete T.

Tafete T. suchte und fand seinen Vater. Zweimal.

Für die meisten sind die Eltern oder die eigenen Kinder nur einen Spaziergang, eine kurze Reise oder ein Telefonat weit entfernt. Anders für Tafete T. aus Äthiopien, dessen Vater nicht nur ein-,… Weiterlesen

DRK - Präsidentin Gerda Hasselfeldt und Lara.

Schülerin Lara Rading erforscht das Schicksal ihres an der Ostfront vermissten Ur-Großvaters

Heinrich Evers galt jahrzehntelang als „vermisst im Osten 1944“. So steht es auf der Rückseite eines Armband-Anhängers von Lara Radings Großmutter. „Ich erinnere mich noch genau: Ich habe mir vor… Weiterlesen

Seite 1 von 3.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK