ВАЖНАЯ ИНФОРМАЦИЯ: Переезд Поисковой службы в Гамбурге

ВАЖНАЯ ИНФОРМАЦИЯ
Мы переезжаем

Trace the Face -
Онлайн-поиск по фотографии
Family Links Poster
Trace the Face -
тoже на Facebook 
Ссылка на международную сеть Службы розыскаFamily Links Network

Ближайшее отделение Розыскной службы НКК:

Internationaler Tag der Vermissten: DRK-Suchdienst: So viele Anfragen von Flüchtlingen wie noch nie

Martin Schüepp (v.l.), Vize-Direktor für Europa und Zentral-Asien des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz in Genf, Ronald Reimann, stellvertretender Leiter der DRK-Suchdienst-Leitstelle, und Rudolf Seiters, Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, geben am 25. August 2016 eine Pressekonferenz zum Thema 'Familien auf der Flucht - wie der DRK-Suchdienst hilft“. Eine Bilanz zum Internationalen Tag der Vermissten. Foto: Clemens Bilan/DRK
Martin Schüepp (v.l.), Vize-Direktor für Europa und Zentral-Asien des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz in Genf, Ronald Reimann, stellvertretender Leiter der DRK-Suchdienst-Leitstelle, und Rudolf Seiters, Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, geben am 25. August 2016 eine Pressekonferenz zum Thema 'Familien auf der Flucht - wie der DRK-Suchdienst hilft“. Eine Bilanz zum Internationalen Tag der Vermissten. Foto: Clemens Bilan/DRK

Trotz sinkender Flüchtlingszahlen in Deutschland erwartet der Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in diesem Jahr bei der internationalen Suche nach Angehörigen eine Rekordzahl an Anfragen. Im ersten Halbjahr 2016 erreichten den Suchdienst bereits 1.401 neue Anfragen von Menschen, die infolge von Kriegen und bewaffneten Konflikten, Katastrophen oder durch Flucht und Migration voneinander getrennt worden sind. „Bis zum Jahresende erwarten wir insgesamt rund 3.000 Anfragen. Das ist eine Steigerung von rund 90 Prozent gegenüber dem Jahr 2015 mit insgesamt 1.636 Anfragen. In fast der Hälfte aller Fälle konnte der DRK-Suchdienst Hilfe leisten, indem der Kontakt zu Angehörigen und Familien wiederhergestellt oder das Schicksal der vermissten Personen geklärt wurde“, sagte DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters in Berlin zum Internationalen Tag der Vermissten am 30. August.

Eine Zusammenstellung des Presseechos zum Internationalen Tag der Vermissten finden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK-Suchdienstes unter diesem Link.

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz veröffentlichte auch ein Video zum Tag der Vermissten. Sehen Sie dieses hier:

Lesen Sie eine längere Reportage mit Farhad S. aus Afghanistan hier.